E-Mail-Darstellung nicht korrekt? Klick hier.

Unperfekt perfekt!

Anlässlich des Safer Internet Days startet JUUUPORT e.V. eine
Online-Kampagne über Schönheitsideale und Selbstoptimierung im Netz 

290 pixel image width
 
Hannover, 07.02.2022. Am 8. Februar, dem diesjährigen Safer Internet Day (SID), führt der Verein JUUUPORT e.V. mit seinen beiden Projekten JUUUPORT und jugend.support eine bundesweite Online-Kampagne durch. Ziel ist es, Jugendliche für einen reflektierten Umgang mit Schönheitsidealen im Internet und die Selbstinszenierung von Influencer*innen zu sensibilisieren.

Junge Menschen und ihre Social-Media-Vorbilder
Die Suche nach Orientierung und der eigenen Identität spielt für junge Menschen eine wichtige Rolle. Bei Instagram, TikTok und YouTube konsumieren sie den Content erfolgreicher Influencer*innen und eifern ihren Social-Media-Vorbildern nach. In den meisten Fällen wird hier allerdings ein sehr einseitiges, stark inszeniertes Bild davon vermittelt, was es heißt, ‚schön‘ und ‚beliebt‘ zu sein. Wenn Jugendliche in ihrem Online-Alltag regelmäßig mit unrealistischen Schönheits-, Gesundheits- und Lifestyleidealen konfrontiert sind, kann das sehr viel Druck erzeugen. Der Vergleich mit dem scheinbar perfekten Aussehen und Leben von Influencer*innen kann zu Selbstzweifeln und einem problematischen Selbstbild bis hin zu Essstörungen führen.

Das Peer-to-Peer-Projekt JUUUPORT, das von der Niedersächsischen Landesmedienanstalt initiiert wurde, und die Rat- und Hilfeplattform jugend.support, ein vom Bundesfamilienministerium gefördertes Projekt, starten am 8. Februar eine gemeinsame Kampagne, um junge Menschen über problematische Schönheitsideale und Selbstoptimierungstrends in Sozialen Medien aufzuklären und zu mehr Selbstakzeptanz und Selbstbewusstsein zu ermutigen.

Tipps und Beratung auf Augenhöhe
JUUUPORT wird am SID einen umfassenden
Ratgeber veröffentlichen, der über Schönheitsideale im Internet aufklärt, Gegenbewegungen zu aktuellen Trends vorstellt und Tipps gibt, wie man sich von dem Druck frei machen kann, bestimmten Idealen entsprechen zu müssen. Außerdem können sich junge Menschen bei Fragen zu diesem Thema von 18 bis 21 Uhr im Chat von den JUUUPORT-Scouts beraten lassen.

„Wir wollen anderen zeigen, dass Schönheit viele Facetten hat und die meisten Bilder auf Instagram und TikTok stark bearbeitet sind. Unsere Botschaft ist: Sei stolz auf das, was Du an Dir magst, anstatt Dich immer nur auf das zu konzentrieren, was vielleicht besser sein könnte. Und zum Schönsein gehört so viel mehr als das Äußere: z.B. eine innere Zufriedenheit mit sich selbst, die dann auch nach außen strahlt“, sagt JUUUPORT-Scout Nina (17), die bei JUUUPORT ehrenamtlich andere junge Menschen bei Problemen im Netz berät.

Christian Krebs, Direktor der Niedersächsische Landesmedienanstalt (NLM), begrüßt die Kampagne und das Engagement der Scouts: „Es ist wichtig, dass junge Menschen vor zweifelhaften Schönheits- und Selbstoptimierungsbewegungen im Internet geschützt werden. Die konsequente Aufklärungsarbeit durch Medienkompetenzprojekte wie JUUUPORT und jugend.support können Orientierung und zielgruppengerechte Hilfe bieten.“ Die NLM unterstützt JUUUPORT seit fast zwölf Jahren.

Scout Nina hat Christian Krebs einige Fragen zum Kampagnen-Thema gestellt, z.B. wie man junge Menschen im Internet vor problematischen Inhalten und sogenannten Mager-Coaches schützen kann. Das Gespräch ist bei JUUUPORT nachzulesen.

Auf der Rat- und Hilfeplattform jugend.support erscheint eine neue Hilfeseite. Hier finden Kinder ab 10 Jahren und Jugendliche Tipps und Infos, wie man sich vom Perfektions- und Anpassungsdruck bei Social Media abgrenzen kann. Als erste Anlaufstelle vermittelt die Hilfeseite außerdem den Kontakt zu etablierten Beratungsstellen, an die sich junge Menschen bei Problemen und Sorgen wenden können.

In den Instagram-Kanälen der beiden Projekte @juuuport und @jugend.support werden am SID im Rahmen der Kampagne viele Tipps, Statements und Videos gepostet.

JUUUPORT ist eine bundesweite Online-Beratungs- und Aufklärungsplattform für junge Menschen, die Probleme im Netz haben. Ehrenamtlich engagierte Jugendliche und junge Erwachsene aus ganz Deutschland, die JUUUPORT-Scouts, beraten Gleichaltrige bei Online-Problemen wie Cybermobbing, Stress in sozialen Medien, Online-Abzocke und Datenklau und klären zu diesen Themen Schüler*innen in Online-Kampagnen und -Seminaren auf.
Das Projekt wurde von der Niedersächsischen Landesmedienanstalt (NLM) initiiert. Getragen wird es vom JUUUPORT e.V., dem neben der NLM fünf weitere Landesmedienanstalten angehören: Bremische Landesmedienanstalt, Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg, Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen, Medienanstalt Rheinland-Pfalz, Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern.

Lea Römer, lea.roemer@juuuport.de, 0176 57976188
Lennart Hesse-Sörnsen, lennart.soernsen@juuuport.de, 0151 28729757

 
Die Rat- und Hilfeplattform jugend.support unterstützt junge Menschen bei Stress im Netz. Hier finden Kinder ab 10 Jahren und Jugendliche Tipps zur Selbsthilfe sowie anerkannte Beratungs- und Meldestellen aus ganz Deutschland. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen der Initiative „Gutes Aufwachsen mit Medien“ gefördert und von JUUUPORT e.V. koordiniert und weiterentwickelt.
 
Saskia Eilers, saskia.eilers@juuuport.de, 0152 52197261

JUUUPORT e.V.  ist ein gemeinnütziger Verein, der jungen Menschen bei Problemen im Netz hilft und sich für einen respektvollen Umgang in der Onlinekommunikation einsetzt. Der Verein unterstützt die bundesweite Online-Beratungsplattform JUUUPORT, auf der sich junge Menschen gegenseitig beraten, wenn sie Probleme im Internet haben, z. B. gemobbt oder abgezockt wurden. Auch die Rat- und Hilfeplattform jugend.support wird vom Verein getragen. Hier finden Kinder und Jugendliche Tipps zur Selbsthilfe bei Stress im Netz sowie eine Übersicht anerkannter Beratungs- und Meldestellen in Deutschland. 

 
instagram youtube twitter
Ansprechpartner:

Lennart Hesse-Sörnsen

JUUUPORT e.V.
Landschaftstraße 7
30159 Hannover

Wenn Sie von uns keine Mails mehr empfangen möchten,
können Sie sich hier abmelden.